Von wunderbaren Kräften umgeben

Immer eine Inspiration Wert: Gemäß dem berühmten und wärmenden Prosa von Dietrich Bonhoeffer bleibe ich meiner Freude an Bildern treu und zeige hier ein paar echt, echt ältere Dinge aus meinem Archiv. Es kann ja in meinem seltsamen Alter nicht jeden Monat neue, sensationelle Aufnahmen geben, da darf ruhig die alte Zeit, das frühe Werk mal mit heraus gekramt werden, auch wenn es schon ein bisschen staubt.

Sinai, Katharinenkloster, Anfang 1990

Aus welchem Grund auch immer gehört diese leichte Unteransicht zu einem meiner absoluten LIEBLINGSBILDERN, ich kann es mir auch nicht erklären. Das Bild löst einfach etwas in mir aus, vielleicht auch nur deswegen, weil mir dort eine unglaublich reiche Erfahrung an Ruhe, Enthaltsamkeit und absolute Konzentration auf Bild, Licht, Blende, Zeit und Schärfe zuteil werden konnte. Zwei lange Wochen weilte ich in dem Kloster und durfte das Leben der Mönche und die großen Schätze der Bibliothek dokumentieren. Aufgenommen mit Nikon F3, wahrscheinlich 85 mm und das Wichtigste: Kodakchrome-Farbpositiv. Das waren echt Zeiten, als es diesen Film noch gab.

Kairo, Ägypten, auch Anfang 1990

Diese Stadt läßt einen sowieso nicht los. Schon damals ein Juwel für mich: Gigantische Filmplakate an den Häuserwänden. Genial schräg gemalt. Ägypter lieben Filme, lieben unsinnigen Klamauk und möglichst viel Herzschmerz. Westliche Filmhelden wurden auch besonders detailreich gemalt, so zum Beispiel Jean-Claude van Damme, In dieser Übergröße sehr toll! Hab ich auch noch irgendwo liegen. Reiche ich nach.

zurück
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*