Meine Leidenschaft: Ein gutes Bild!

Aber, was ist ein gutes Bild? Ist es die perfekte Gestaltung, ist es die technische Umsetzung, sind es das Licht, die Farben? Ist es die Szene, die man eingefangen hat, ist es die richtige Komposition? Oder doch -wie so oft – eine Mischung aus allem? 

Ein Bild muss eine Seele haben, finde ich. Es gehört handwerkliches Geschick dazu, fotografisches Können und vor allen Dingen eines: viel Glück, um im richtigen Moment am richtigen Ort zu sein!

Ein Bild kann in technischer Hinsicht perfekt umgesetzt und doch stinklangweilig sein. Ein Bild kann miserabel aufgenommen und doch zu einer Ikone der Fotografie geworden sein. Ob Trash oder Berühmtheit, das Wichtigste ist doch, dass es Freude machen soll! Das Fotografieren. Dem Fotografen und dem Betrachter.

Ein Kunstprofessor hat einmal gesagt: „Make friends with your camera!“ Und Recht hat er. Fotografieren soll ja etwas verbinden, eine Szene mit dem Fotografen, eine Landschaft für die Betrachter, die nicht vor Ort sein können. Ein Werbefoto für die Konsumenten, die von den Produkten träumen sollen. Wenn diese Verbindung hergestellt wird, ist schon viel erreicht.

Meine fotografische „Laufbahn“ teile ich in drei Phasen ein: Zunächst die Leidenschaft für die Reportage-Fotografie, dann die Phase, in der ich im Bildbearbeitungswahn meinen Fotografien die „Kunst“ beibringen wollte und schließlich die Zeit, in der ich mich konsequent und mit einer größeren Gelassenheit auf die von mir ausgewählten Themen konzentriere, meine Landschafts- und Architekturfotografien.

Klar ist: Fotografen haben, wie so viele andere, einen besonders ausgeprägten Hang für den Urinstinkt des Jägers und Sammlers. Die einen sammeln Briefmarken, die anderen Bilder. Ich habe zwar erkannt, dass ich es nicht schaffen werde, alle „genialen“ Bowling- und Kegelbahnen dieser Welt zu sehen und dokumentieren zu können, aber genügend sportlicher Ehrgeiz steckt in mir, mit meinen bescheidenen Mitteln möglichst weit zu kommen! Und das auf Deutschland bezogen ist doch auch schon ein ambitioniertes Ziel. Ganz zu schweigen von den unglaublichen Anlagen in Amerika, Fernost und im restlichen Europa. Alles eine Frage von Zeit, Geld und Prioritäten!

Technik:

Linhof Super Technika V

Schneider Kreuznach Objektive

Linhof Technorama III 617s

Schneider Kreuznach Optiken

Rolleiflex G 80mm 2,8

Leica M6

Leica Objektive

Nikon FM2

Nikon Optiken

Nikon Digital Spiegelreflexkamera

Blitz- und Studioanlage

Kodak Potra 160

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*