„Wo Kuchen ist, ist auch Hoffnung“

Das ist nun wirklich meine „Botschaft des Jahres 2017“! Gesehen gestern in Berlin-Neukölln, ausgehängt auf einer kleinen Werbetafel vor einem Café und Schmuckdesignladen, nicht unweit vom Körnerpark entfernt. Wie schön. Ich war ganz entzückt. Den Kuchen habe ich nicht probiert, aber der Laden sah von Außen wirklich sehr hübsch aus. Und so etwas im assigsten Proletenviertel von Berlin. Nicht ganz, das kann ich mit meinem Stümperwissen nicht realistisch beurteilen. Was aber mal Realität war und wer mich kennt, weiss auch: Ich bin ja quasi 15 Jahre meines Lebens „Neuköllner“ gewesen und somit gabs gestern einiges zu sehen, als ich nach zwei Jahren mal wieder in meinem alten Kiez unterwegs war, und das ganz ohne Kamera, vielleicht war es deshalb so toll!

In Berlin tut sich ja jeden Tag was, aber in Neukölln noch viel mehr, ein kleiner liebevoll gestalteter Laden nach dem anderen läßt sich dort nieder! Das sind doch echte Lichtblicke in diesem Bezirk der fast ausschließlich aus einer mir seltsamen fremden Kultur besteht: Dönerimbiss, Dönerrestaurant, Dönergrill, Casino, Casino und noch ein Spiel- und Wettgeschäft, Spielhallen, Alkohol und Tabakgeschäften.

Ausführliches folgt in Kürze!

 

zurück
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*