12 Monate

 

Man nehme 12 Monate,
putze sie ganz sauber von Bitterkeit, Geiz, Pedanterie und Angst,
und zerlege jeden Monat in 30 oder 31 Teile,
so dass der Vorrat genau für ein Jahr reicht.

Es wird ein jeder Tag einzeln angerichtet aus einem Teil Arbeit
und zwei Teilen Frohsinn und Humor.

Man füge drei gehäufte Esslöffel Optimismus hinzu,
einen Teelöffel Toleranz, ein Körnchen Ironie und eine Prise Takt.
Dann wird das Ganze
sehr reichlich mit Liebe übergossen.

Das fertige Gericht schmücke man
mit einem Sträußchen kleiner Aufmerksamkeiten und serviere es täglich mit Heiterkeit!

Katharina Elisabeth Goethe

 

 

Mal sehen, was wir dieses Jahr alles in den Koffer packen und wo die Reise hinführt. Gott beschütze meine beiden Töchterchen auf all ihren Wegen und führe sie zu guten Orten und guten Menschen. Das ist das Wichtigste. Es steht Euch alles offen!

 

NEUJAHR

Ist es nicht ein bisschen so wie ein Bär, der aus dem eiskalten Fluss mit seinem Fisch als Beute stapft und sich trocken schüttelt? Das Nass in Millionen von Einzelteilen und Wassertropfen spritzen in alle Richtungen, die Haare und das Fell stehen zu Berge und eine wohlige Wärme umschließt das Tier aufs Neue. Huch, da ist der Fisch aus dem Maul gefallen! Mit seinen riesigen Tatzen versucht er noch, den  zappelnden Fisch auf den rutschigen Felsen zu erwischen, springt herum, tobt, aber das Fischlein hat sich in die Flut gerettet. Auf ein Neues!

 

Schöne Grüße aus Straßburg. Eine französisch-deutsche Freundschaft.

20170101sn-025xxx

20170101sn-031xxx

20170101sn-055xxx

20170101sn-063xxx

20170101sn-067xxx

 

 

 

zurück
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*