„Life & Balance #2“

Was gibt es Schöneres, als ein helles und großes Studio? Richtig, ein helles, großes und warmes Studio! Wie dem auch sei, ich schulde meinem Freund einen großen Dank, dass ich bei ihm eine Woche lang jede Menge von seinem Zeug fotografieren konnte! Was für ein Film- und Theater-Fundus. Komme ich gerne bald wieder! So weit es mir möglich war, habe ich bestimmte Szenen, Figuren und Lebenssituationen arrangiert. Eigentlich kann man so eine Serie endlos fortsetzen. Die Fotografie ist eine Sache, die Nachbearbeitung eine ganz andere! Über 1.000 Bilder sind locker zusammengekommen. Digitale Probeaufnahmen sozusagen.

Die Musik darf nicht fehlen: Heute also mit Douglas Pearce und „Death in June“. Hier ist sie und hat doch etwas Passendes. Das Video gefällt mir so gut und außerdem passt es ausgezeichnet zu meinen Bildern.

 

20160216sn-109tt 20160216sn-123tt 20160216sn-124tt

20160215sn-115tt 20160215sn-117tt 20160215sn-123tt

20160212sn-266tt 20160212sn-289tt 20160212sn-298tt

20160215sn-023tttt 20160215sn-027tt 20160214sn-062tt

20160212sn-213tt 20160210sn-004tt 20160212sn-202tt

20160210sn-029tt 20160212sn-015tt 20160212sn-108tt

20160215sn-053tt 20160215sn-068tt 20160215sn-104tt

20160215sn-014tt 20160215sn-017tt 20160215sn-009tt

20160215sn-128tt 20160215sn-154tt 20160215sn-196tt

20160216sn-042tt 20160216sn-060tt 20160216sn-078tt

 

Kurzer Nachtrag: Mein Lieblingsbild ist natürlich „Junge, komm‘ bald wieder“. Ganz nebenbei. Zu den seltsamen Puppen: In der Tat ist es nicht so ganz leicht, dass die „Dinger“ in der gewünschten Position verbleiben! Ich brauchte manchmal Minuten für einen Dummy, bis er stehen blieb! Einiges Mal musste ich fürchterlich fluchen!!! Wenn man stundenlang mit diesen stummen Wesen zusammen weilt und immer schon an die nächste Einstellung denkt, bleibt wenig Zeit für ein Kaffee-Kränzchen. Ich habe sie „lieb“ gewonnen, die ollen Dinger! Auch wenn sie mir immer im schönsten Moment umgekippt sind! Ist doch der Schwerpunkt nur mit „echten“ Balance-Gefühl zu erreichen! Ja, wie im richtigen Leben. Fingerspitzengefühl. Geht einem ja manchmal ab.

 

 

zurück
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*