„Die Niederlage ist der wahre Sieg“

Ein japanischer Feldherr hat nach einer verlorenen Schlacht diese Weisheit geprägt. Niederlagen führen zwangsläufig zu einer Verbesserung in der Kriegskunst und motivieren zu größeren Anstrengungen. Reflektiert man doch das Geschehene und überdenkt alte Strategien. Neue Wege sind die Konsequenz im Umgang mit der schwierigen Situation.

Im Deutschen fällt mir nichts richtig Vergleichbares ein, aber die Sprichwörter „Man sollte den Tag nicht vor dem Abend loben“ oder „Wer zuletzt lacht, lacht am besten“ erinnern ein bisschen daran. Vielleicht weiß jemand ja eine ähnliche Redewendung.

Auch wenn zunächst ein Rückzug angezeigt ist, eröffnen sich neue Wege und Alternativen, die vor einem liegen. Und, da gibt es viel Positives zu entdecken. Wenn es das Vertrauen von Freunden ist, was sich in einer schwierigen Lage zeigt, hat man schon viel gewonnen. Der Sieger hat viele Freunde, der Besiegte hat gute Freunde.

http://www.vice.com/read/russian-criminal-tattoo-fuel-damon-murray-interview-876

Bei der Gelegenheit möchte ich eine „echte“ Fotobuch-Perle empfehlen: Die Knast-Tattoos von russischen Straftätern hat der Fotograf Arkady Bronnikov mit dem Verleger Damon Murray dokumentiert. Super spannend, und tolle Bilder… wer sich dafür interessieren sollte. Unterscheiden sich zwar ziemlich deutlich von den eher kunstvollen und meist doch sehr farbenprächtigen japanischen Yakuza-Tattoos, sind aber nicht minder künstlerisch.

 

 

zurück
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*